Big Data für Industrieunternehmen aufbereiten

Das CIO Review Magazin zeichnet CADENAS als einer der zehn vielversprechendsten „Engineering Design Solution Provider" aus

CIO Review Magazin zeichnet CADENAS als einer der zehn vielversprechendsten „Engineering Design Solution Providers“ ausBisweilen werden in Unternehmen so große und komplexe Datenmengen erzeugt, dass es unmöglich wird diese nur mit bestehenden Werkzeugen für Datenbankmanagement oder klassischen Datenverarbeitungsmethoden zu bewältigen. Die Herausforderungen beinhalten Erfassung, Aufarbeitung, Speicherung, Suche, Verbreitung, Analyse und Visualisierung des gesammelten Materials. Das Fachmagazin CIO Review hat jetzt CADENAS als einen der zehn vielversprechendsten Anbieter für Engineering Lösungen für das Strategische Teilemanagement PARTsolutions ausgezeichnet.

Daten sammeln und verwalten – leichter gesagt als getan

Viele Unternehmen aus dem Bereich der produzierenden Industrie haben große Summen in ihre Dateninfrastruktur investiert und Millionen für ihre PLM, ERP, CAD und andere, für die Lieferkette essentielle Systeme ausgegeben. Für diese Betriebe liegt die Schwierigkeit darin, all diese gesammelten Daten zu verwalten, die tagtäglich in diesen Systemen anfallen. „Ihre Systeme sind immer nur so gut, wie die Informationen, mit denen sie bestückt werden," erklärt Tim Thomas, CEO von CADENAS PARTsolutions LLC. „Die Daten müssen sauber, genau, aktuell und im gesamten Unternehmen leicht zugänglich sein. Das ist häufig leichter gesagt als getan." Aus diesem Grund sorgen Engpässe bei der Verarbeitung jedes Jahr für Kosten in Milliardenhöhe.

Hier setzt CADENAS an: CADENAS bietet Strategisches Teilemanagement für viele, weltweit führende produzierende Unternehmen aus dem Bereich Luftfahrt, Rüstung, Automotive, Energie, Maschinen- und Anlagenbau. CADENAS hat mit dem Strategischen Teilemanagement eine Plattform entwickelt, um sowohl Norm- und Kaufteile als auch deren Einsatz in allen Geschäftsbereichen besser verwalten zu können und nicht nur im Engineering. Strategisches Teilemanagement ist das verbindende Element im Supply Chain Management, das die Verbindung zwischen den Systemen der Hersteller (ERP, PLM, CAD) und ihren Eigen-, Kauf- und Normteilen herstellt.

„Unser Ziel ist es diesen Unternehmen dabei zu helfen, viel Zeit und Geld zu sparen, indem wir ihnen Überblick über ihre Teiledaten verschaffen und ihnen Werkzeuge zur Steuerung an die Hand geben", so Thomas weiter. „Die Verbindung zwischen Entwicklung, Einkauf und Zulieferern herzustellen, ist der Schlüssel für große Kosteneinsparungen." Bis zu 50 Prozent der Produkte eines Herstellers bestehen aus Normteilen. Das Strategische Teilemanagement macht es einfach diese zu ermitteln, wiederzuverwenden und den Einsatz in der Entwicklung zu kontrollieren. Transparenz und Kontrolle über den Einsatz von Normteilen zu erlangen, hat insbesondere für die Hersteller die größten Vorteile, bei denen der Wertschöpfungsprozess über verschiedene Abteilungen im Unternehmen verteilt ist.

Bei der Entwicklung kann die Planungszeit dank der leistungsfähigen Suchmöglichkeiten um bis zu 40 Prozent verringert werden. Die Wiederverwendung von Teilen sorgt auch für deutlich geringere Materialkosten und damit für mehr Effizienz in der Entwicklung. Planung und Einkauf erhält so auch größeren Einfluss über den Auswahlprozess für zu verwendende Teile, da Ingenieure dadurch stärker angehalten sind die vom Unternehmen bevorzugte Teile und Lieferanten auszuwählen und nicht nur nach eigenem Gusto zu verfahren. Damit wird so genanntes „Maverick Buying" vermieden, Stückkosten verringert und Staffelpreise verbessert. Auch Bestellfehler kommen dank der deutlich genaueren Stücklisten viel seltener vor. Compliance Abteilungen stellen sicher, dass die Teileinformationen Industrie- und Umweltschutzrichtlinien einhalten.

Das System ist immer nur so gut, wie die darin enthaltenen Daten

Die vielen verschiedenen Vorteile der Software PARTsolutions zeigt sich anhand einer Fallstudie: KUKA Systems Corporation North America LLC, ein Weltmarktführer in der Automation beim Stanzen, Schweißen und Endfertigung, suchte nach Möglichkeiten die Kommunikation innerhalb des fortlaufenden Projektlebenszyklus zu verbessern. KUKA entschied sich für PARTsolutions von CADENAS um Arbeitstempo und Kosteneffizienz zu optimieren. In Folge dessen, verzeichnete das Unternehmen eine 30 Prozentige Ersparnis bei den Planungszeiten und insgesamt eine Verringerung der Fehlerquote bei den Handelswaren. „PARTsolutions von CADENAS ist ein großer Vorteil für jede Entwicklungsabteilung. Es ist ein exzellentes Werkzeug und spart viel Zeit und Ärger", so Rod Bereznicki, Supervisor für mechanisches Design bei KUKA. Zu den anderen Kunden des Unternehmens zählen Airbus, Volkswagen, Daimler, Volvo, Eaton, Emerson, ABB, Parker Hannifin und Siemens.

Dabei wird CADENAS auch in Zukunft seine Klienten mit weltweit verfügbaren 3D Normteile Katalogen und Strategischen Teilemanagement Produkten versorgen, um global arbeitenden Entwicklerteams einfachen Zugang zu den 3D CAD Daten von Norm- und Kaufteilen zu gewährleisten.

Mehr Informationen zum Strategischen Teilemanagement PARTsolutions finden Sie unter www.cadenas.de/strategisches-teilemanagement   

Zurück